Finanzdienstleistungen als Entwicklungsmotor

20 Jahre Sparkassenstiftung für internationale Kooperation

Berlin – Die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation feiert ihr 20-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass fand im Umfeld des internationalen Tags der Armutsbekämpfung (17.10.) in Berlin eine Fachkonferenz statt, an der neben dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkassenstiftung Heinrich Haasis auch Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel teilnahm.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkassenstiftung, Heinrich Haasis, betonte: „Die Möglichkeit zu sparen, Geld zu überweisen und Kredit aufzunehmen ist eine entscheidende Voraussetzung, um Armut nachhaltig zu bekämpfen.“ Haasis, der seit Mai dieses Jahres auch Präsident des Weltinstituts der Sparkassen ist, unterstrich weiter: „Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind seit 200 Jahren ein Erfolgsmodell für Armutsbekämpfung und lokale Wirtschaftsentwicklung in Deutschland. Die Erfahrungen aus 200 Jahren Tätigkeit geben wir seit 20 Jahren über die Experten der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation an Entwicklungs- und Schwellenländer weiter.“

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel wies auf die Bedeutung einer funktionierenden und gesunden Privatwirtschaft für die Armutsbekämpfung hin: „2,5 Milliarden Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern haben nach wie vor keinen Zugang zu Bankdienstleistungen. Unser Ziel ist, die Menschen in unseren Kooperationsländern dabei zu unterstützen, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen. Dazu benötigen sie lokal verfügbaren, bedarfsangepassten Zugang zu Finanzdienstleistungen. Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind gewissermaßen Pioniere der Mikrofinanzierung. Sie tragen durch ihre Arbeit zur wirtschaftlichen Entwicklung in unseren Kooperationsländern bei, helfen aber auch, Zivilgesellschaften zu stärken und Menschen individuelle Chancen zu eröffnen.“
Seit 1992 haben sich mehr als 100 Sparkassen und andere Einrichtungen der Sparkassen-Finanzgruppe in rund 45 Entwicklungs- und Transformationsländern mit mehr als 2.000 Mitarbeitern engagiert, die als Berater und Dozenten in den Projekten des BMZ gute Unterstützung geleistet haben. Dafür wurden seit 1992 vom BMZ insgesamt 37 Millionen Euro zu Verfügung gestellt. Nähere Informationen zur Arbeit der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation unter www.sparkassenstiftung.de.

Advertisements

1 Kommentar zu „Finanzdienstleistungen als Entwicklungsmotor“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s