Tag 154 | Ein Mensch

Tag 154 war irgendwie ein Sch…-Tag. Ist ja nicht schön, wenn einem im ICE von Berlin nach Hannover das Portemonnaie mit Bargeld, allen Bank- und Kreditkarten, Ausweisen und Führerschein wegkommt. Was da alles dranhängt. Schon im Zug von Hannover nach Bremen beginnt die Telefoniererei. Karten sperren, Fundbüro, Bahnhöfe, Zugbegleiter, Polizei …  Irgendwann steht ein Mann meines Alters vor mir, der die Gespräche offenbar alle mit angehört hat. Will er sich über die Dauerbeschallung beschweren? „Ich habe gehört, was Ihnen passiert ist. Kann ich Ihnen mit Geld aushelfen? Ich gebe Ihnen, was Sie brauchen!“ Verblüfft stammle ich „Danke, vielen, vielen Dank, aber das ist nicht nötig, ich komme zurecht.“ „Schön“, sagt er. „Aber wenn Sie es sich anders überlegen und was brauchen, ich sitze dahinten. Kommen Sie gut nach Hause!“

Advertisements