Erleichterte Kommentarfunktion bei WordPress

Anders als bei Facebook werden Beiträge in Blogs seltener kommentiert. FunktionDabei würden viele Blogger sich über Resonanz auf ihre Beiträge sicher freuen. Eine Hürde ist oft, dass man sich bei dem jeweiligen Blogdienst anmelden oder wenigstens eine E-Mail-Adresse hinterlassen müsste. WordPress hat jetzt eine interessante Neuerung eingeführt: Um kommentieren zu können, kann man sich über seinen Facebook- oder Twitter-Account anmelden. 

Im Friesenblog sind Kommentare jederzeit willkommen. Um Missbrauch zu vermeiden, werden Kommentare allerdings vor der Veröffentlichung vom Blogbetreiber freigeschaltet. Das kann ein paar Stunden dauern. Wie gesagt: Traut euch…