Baustelle

Liebe Friesenblog-Freunde, Ihr seht es auf den ersten Blick, es tut sich was. Es ist mal wieder ein neues Design fällig, und das kostenlose WordPress-Theme, das ich dazu benutzt habe, heißt „Twenty Fifteen“, was ja gut zum neuen Jahr passt. Allerdings ist der Blog dadurch im Moment eine Baustelle. Es funktioniert noch nicht alles so wie vorher. Deshalb die Bitte um etwas Geduld. Das wird schon wieder …

Pause

„Warum bloggen Sie nicht?“, fragt mich ein Follower, offensichtlich etwas besorgt. Das freut einen natürlich. Die Erklärung ist ganz harmlos und lässt sich am besten bildlich darstellen. Kurzurlaub in Murten, Kanton Freiburg, Schweiz. Leider schon wieder vorbei …

Murten

Tag 365 | Tschüss 2014

Mit einem ordentlichen Jever auf das neue Jahr anstoßen – das geht übrigens auch in Brasilien, wo ein Bier namens „Stadt Jever“ abgefüllt und in der Gaststätte „Stadt Jever“ in Belo Horizonte ausgeschenkt wird. Der Friesenblog wünscht allen treuen Leserinnen und Lesern, Followerinnen und Followern einen guten Rutsch, bei welchem schönen Getränk auch immer. Alles Gute!

DSC_0208

Tag 348 | Danksagung

hbu-LogoLangsam muss ich es Euch ja mal verraten, dass in 18 Tagen Schluss ist mit meinem kleinen Online-Tagebuch im Friesenblog. Nicht dass der Blog eingestellt würde, beileibe nicht. Aber täglich zu bloggen, wie ich es mir vor einem Jahr vorgenommen habe, um das einfach mal auszuprobieren, ist doch eine ganz schöne Herausforderung, denn man hat ja auch noch einen Beruf und Familie und Urlaub und überhaupt: Am 31. Dezember ist das Jahr um.

An dieser Stelle möchte ich aber schon mal allen danken, die den Friesenblog lesen, die liken und kommentieren. Die treuesten meiner treuen Verfolger möchte ich an dieser Stelle erwähnen, weil sie mir fast täglich ein Feedback gaben, und durchweg ein sehr freundliches. Und da sie zum größten Teil selbst Blogger sind, verweise ich auch gerne zu deren Blogs.

And the winner ist: Ickemich 

dicht gefolgt von:

Lady from Hamburg

Tigerfour

Debora

Heike Pohl

Sugar4all

Oldachlars

Hildegardlewi

Sabine Waldmann-Brun

Rainer Sebald

Sarah Maria

Elisa Groka

Thom Rosenhagen

Terence Horn

Und dann geht noch ein großer Dank an Daniel Fischer, Jürgen Eden, Reinhard Thomssen, an Peter und Carina und an die vielen anderen, die die Beiträge auf Facebook, Twitter oder per E-Mail favorisiert, kommentiert, kritisiert oder sich einfach auch nur jeden Tag auf neue Beiträge gefreut haben. Fangt, soweit Ihr das noch nicht tut, doch einfach mal selbst an, auf WordPress zu veröffentlichen. Es ist einfach und macht Spaß. Und ich folge Euch garantiert! Euch allen da draußen wünsche ich schon jetzt ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

Tag 290 | 100.000

Ach übrigens: Friesenblog hat letzte Nacht die Zahl von 100.000 Seitenaufrufen überschritten. Ein herzlicher Dank an die vielen treuen Leserinnen und Leser!

Tag 225 | Zurück

Sorry, Friesenblog war einige Tage offline. Rückreise und Mangel an Zeit und W-Lan und so. Und jetzt muss ich erst mal den Temperatursturz verdauen. Fühle mich wie in der Urlaubsanbieter-Werbung. „Schatz, welchen haben wir heute?“ „Ich glaube November…“ Bei 13,5 Grad frieren einem ja glatt die Gehirnzellen ein…

Die fehlenden Beiträge werde übrigens nachgeliefert, versprochen!

Tag 131 | Entschuldigung

Neulich habe ich ja schon mal preisgegeben, wie es zustande kommt, dass die Friesenblog-Beiträge meist kurz nach Mitternacht online sind; jedenfalls bin ich nicht der Nachtschwärmer, für den mich manche Leser bis dahin gehalten haben. Die neuen Blogeinträge sind einfach oft vordatiert. Allerdings kommt es vor, dass ich vergesse, die Uhrzeit auf die Geisterstunde einzustellen. Und manchmal hat es sich einfach noch nicht ergeben, dass ich überhaupt was schreibe, man hat ja auch noch ein paar andere Verpflichtungen. Dann hole ich es im Laufe des Tages nach, der ja zum Glück 24 Stunden hat. Aber die Erwartung ist nun mal geweckt, die Friesenblog-Freunde wollen die Kolumne offenbar morgens geliefert bekommen, so wie das Jeversche Wochenblatt, nur für umsonst. Also: Tut mir Leid, dass es gestern wieder nicht geklappt hat, und den sanften Tadel von meinem Freund Jürgen, den er gestern Mittag per E-Mail schickte, nehme ich einfach mal als Kompliment. Er schrieb: „Heute Morgen fehlte mir was: Der Friesenblog. Nun ist er doch gekommen. Mein Defizit ist nun ausgeglichen.“ Mehr kann ein Blogger doch wirklich nicht erwarten.

Tag 96 | Nachteulen

Ungeduld hat einen Namen: Jörg. Der hat sich nämlich letzte Nacht Punkt 0:43 Uhr auf Facebook beklagt, dass das Wort zum Tage noch nicht online ist. Zu seiner Ehrenrettung muss ich sagen, dass er sich schon eine Minute später entschuldigt hat, denn inzwischen war „Tag 95“ im Netz. Wer nun, wie mein Freund Jörg, vielleicht glaubt, ich würde mir die Nächte um die Ohren schlagen mit dem Formulieren von Blogbeiträgen, den muss ich enttäuschen. Die Beiträge entstehen rund um die Uhr, so wie sie mir gerade einfallen. Natürlich nicht während der bezahlten Arbeitszeit (das muss ich hier schreiben, mein Arbeitgeber liest mit), aber sonst kommen mir die Dinge morgens, mittags, abends, manchmal, aber nicht oft, auch nachts in den Sinn. Nun hat die Blogsoftware „WordPress“, die ich benutze, viele schöne und nützliche Werkzeuge, unter anderen auch jenes, das mich in die Lage versetzt, die Veröffentlichung von Beiträgen vorzudatieren. Und meist stellt das System die Artikel eben kurz nach Mitternacht ins Netz, während ich friedlich schlafe. So auch diesen kleinen Aufsatz heute, nämlich um 0:13 Uhr, hoffe ich jedenfalls. Damit Jörg sich keine Sorgen machen muss, wenn die Schlaflosigkeit ihn wieder vorm PC festhält. In diesem Sinne: Gute Nacht, lieber Jörg! Sieh zu, dass Du ins Bett kommst!

Tag 72 | Erkenntnis

Twitterer sind Narzisten, überschätzen ihre Talente, haben einen Hang zum Exhibitionismus, können Kritik nur ganz schwer ertragen und empfinden wenig Empathie für andere – haben US-Wissenschaftler herausgefunden.“ Das lese ich beim Mediendienst „Turi2“. Na ja, dann wisst Ihr ja jetzt, mit wem Ihr es zu tun habt. https://twitter.com/HelmutBurlager