Tag 217 | Schleusen

Die Schleusentreppe von Fonserranes bei Beziers, Frankreich. Foto: Helmut Burlager
Die Schleusentreppe von Fonserranes bei Beziers, Frankreich. Foto: Helmut Burlager

Wer glaubt, von Wasserbau verstünden nur wir Friesen etwas, ist noch nicht in Béziers gewiesen, wo die „9 Ecluses de Fonserannes“  den Canal du Midi von einem Hochplateau fast auf Meeresspiegelhöhe herabbringen. Ein meisterhaftes Bauwerk, das allein durch die Kraft des Wassers funktioniert. Die Schleusentreppe ist ständig in Betrieb, zurzeit in der Feriensaison passieren sie wieder täglich Hunderte von Booten der Freizeitskipper auf dem Kanal, der eine Touristenattraktion in Südfrankreich ist. Mehr bei Wikipedia

Über den Canal di Midi hat der Friesenblog hier schon einmal geschrieben.

 

Canal du Midi

Idylle pur im Süden Frankreichs

Wasserstraße verbindet seit dem 17. Jahrhundert das Mittelmeer mit dem Atlantik

Von Brigitte Meiners

Das Tempo ist mehr als gemächlich: Die erlaubten acht Stundenkilometer ermöglichen dem Auge, alles in Ruhe zu erfassen, sich an der vorbeiziehenden Landschaft zu erfreuen,DSCI0107die Lichtspiele der Sonne durch das dicke grüne Dach, das die Platanen über den Kanal spannen, zu beobachten. Am Canal du Midi, dem knapp 240 Kilometer langen Wasserweg in Südfrankreich, der das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet und von Sète nach Toulouse führt, können die Freizeitkapitäne auf den Sportbooten ihre Seele baumeln lassen.

 

Mehr lesen: Canal du Midi