Tag 321 | Abstand

„Und führe mich nicht in Versuchung“ – je weiter ein Radfahrer sich freiwillig rechts an den Fahrbahnrand quetscht, desto eher bringt er Autofahrer dazu, ihn zu überholen, auch wenn der Platz dafür eigentlich nicht ausreicht. Der Radfahrer, der ziemlich weit in der Mitte der Fahrbahn fährt, mag zwar den einen oder anderen Autofahrer ärgern. In Wirklichkeit hilft er ihm aber, unfallfrei durchs Leben zu kommen. Sagt der Autor dieses interessanten Artikels im Blog Alle Macht den Rädern

Tag 249 | Kamikaze II

Und hier nun das Gegenstück zur gestrigen Klage über rücksichtslose Autofahrer: die Klage über rücksichtslose Radfahrer. Nicht von mir geschrieben, sondern von Reinhard Mohr, ein Beitrag in Deutschlandradio Kultur. Zum Schmunzeln. 

Die neue Massenbewegung – oder zum Anhören hier klicken